Kopf und Seele

Alzheimer-Demenz
Angst
Nervöse Unruhezustände
Bipolare Störung / Manie

Depressionen
Epilepsie
Multiple Sklerose
Parkinson

Psychosen
Schizophrenie

Schlafstörungen

Schwindel
Stress
Trauma (PtBs)
Neurologie

Streichelmedizin
Sanftes Streicheln wirkt über die Haut auf die Hormondrüsen und stimuliert das vegetative Nervensystem und die Funktion der Organe. Durch die Kirlian-Fotografie kann man nachweisen, dass die Aura (das Bioplasma), welche uns umgibt, leuchtender wird, womit nachgewiesen wird, dass sich das körperliche Wohlbefinden steigert. Das Streicheln hat außerdem auch eine stark psychische Wirkung, da diese Zuwendung das Gefühl der Geborgenheit auslöst.

Anwendung:
Depressionen, Stress Schmerzen, Frigidität, Impotenz, Verspannungen u.ä.

 

Zur Übersicht
Stress
zurück zur Übersicht
verschiedene Hilfsmethoden




Pro-hospice®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas

www.medicaments-24.com